Titel Your SEO optimized title
 

Die Kosten

Mögliche Kostenträger sind:

  • Die Pflegekasse
  • Die Krankenkasse
  • Das Sozialamt
  • Sie persönlich

Es ist immer von Art und Umfang der in Anspruch genommenen Leistungen abhängig, welche Kosten von wem getragen werden.

Leistungen der

Krankenkasse

Die Kosten der Behandlungspflege können von der Krankenkasse übernommen werden, falls Ihr behandelnder Arzt eine Verordnung über medizinisch notwendige Maßnahmen ausstellt und diese von der Krankenkasse genehmigt wird.

Leistungen der

Pflegekasse

Die Höhe der Leistungen, welche Ihnen von der Pflegekasse zu stehen, hängt von dem Grad der Pflegebedürftigkeit ab.
Der Pflegegrad wird vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) ermittelt.

Welche Möglichkeiten gibt es?

1. Geldleistungen

Geldleistungen oder auch als Pflegegeld bezeichnet, wird gezahlt, wenn Angehörige, Nachbarn oder Freunde die Hauswirtschaftliche Versorgung und die Grundpflege übernehmen.

2. Sachleistungen

Unter Sachleistungen versteht man die Pflegeeinsätze durch professionelle  Pflegekräfte der Pflegedienste. Die Kosten dafür werden bis zum gesetzlich festgelegten Höchstbetrag von Pflegekasse übernommen.

3. Kombination von Geld-und Sachleistung

Für die Pflegebedürftigen gibt es neben den bisher genannten Möglichkeiten noch die Möglichkeit, die beiden Leistungsansprüche zu kombinieren.

4. Verhinderungspflege

Wenn der pflegende Angehörige vorübergehend verhindert ist (durch Urlaub, Krankheit etc.) und die Pflege trotzdem weitergeführt werden soll, übernimmt die Pflegekasse die Kosten für einen ambulanten Pflegedienst (bis maximal 1612 € pro Jahr).

Wie nutze ich die Leistungen am besten?

Erfahren Sie jetzt, welche Leistungen Ihnen zu stehen und lassen Sie sich von uns beraten. Wir erstellen Ihnen einen Kostenvoranschlag und gehen mit Ihnen die optimale Nutzung der Ihnen zu stehenden Leistungen durch, damit Sie bestmöglich versorgt werden.